COMMITTEE ON MENTORING PROGRAM (CMP)

IKH Logo Mentoring Program
Photo: IKH

The Committee on Mentoring Program (CMP) is a newly formed committee in which the members will meet regularly to plan mentoring programs for youths and students.  The committee believes that mentoring is a professional responsibility.  Hence, the Committee on Mentoring Program (CMP) is focused on providing meaningful mentoring expertise to support the professional development of Nigerian Youths / Students in entrepreneurship. The Committee will engage in the professional, cultural and personal support of the mentees, which will be in the foreground. 

Mrs Omoniyi Ogodo-Bach, the initiator of the Committee of Mentoring Program (CMP).

Members of the Committee on Mentoring Program (CMP) are:

  1. Rev. Dr Samuel Olaleye – The Chairman of the Committee
  2. Mrs Omoniyi Ogodo-Bach
  3. Eng. Daniel Eromosele
  4. Mrs Nike Victor-Tade
  5. Mr. Omoniyi Owoeye

Committee Goals and objectives are:

  • The committee will facilitate the Mentoring Programs, which might be annually. Such programs which match mentors, mentees and peer mentors. Also, such programs will promote leadership skills of the mentees, provide support in career planning and coping with complex work situations etc.
  • Developing partnerships and programs with professional individuals or organisations both at national and international level.
  • Recruits members to volunteer their time as peer mentors, mentors and mentees in the Mentoring Programs.
  • Collects resources for best practices in successful mentoring relationships.
  • Develops and refines professional materials to support a successful start to the mentoring relationship.
  • Provides mentoring-focused Webpage and resources for future members of the Mentoring Programs.
  • Solicits and acts upon the feedbacks from the participants about the effectiveness of the programs and engages in continual program improvement.
  • The Committee will also organize program events for mentors and mentees at the annual conference of the organisation.
  • The Committee members will engage in scholarly activities which include presentations at regional, national and international meetings.
  • The Committee will organise the venue, analyse program data, prepare written materials and make other necessary arrangements for the success of the Mentoring Program.

 

Made In Nigeria 2021

Ausstellung für Innovation und Erfindung

Ibadan, Oyo-State – Nigeria

Die Ausstellung reflektiert die aktuelle technologische Situation und wirtschaftliche Entwicklung in Nigeria. „MADE IN NIGERIA“ – Ausstellung für Innovation und Erfindung 2021 – findet vom 18. 11.2021 bis 20.11.2021 in Ibadan, Bundesstaat Oyo in Nigeria statt. Die Ausstellung dauert zwei Tage und am dritten Tag (20.11.2021) findet eine Preisverleihung statt. Dies dient dazu, die Leistungen und die harte Arbeit einiger Innovatoren und Erfinder anzuerkennen. Die Preise werden an die besten Innovatoren und Erfinder verschiedener Marken und Produkte vergeben, es werden Auszeichnungen für Kreativität, beste Unternehmen, Schulen und Universitäten geben. 

mehr dazu…

 

English version:

„MADE IN NIGERIA“ – Innovation and Invention Exhibition 2021. Ibadan, Oyo-State – Nigeria

The exhibition will reflect on the present technological situation and economic development in Nigeria.  „MADE IN NIGERIA“ – Innovation and Invention Exhibition 2021 will be held in Ibadan, Oyo-State – Nigeria on the 18. 11.2021 to 20.11.2021.  The exhibition will last for two days and there would be an award night on the third day (20.11.2021).  This is to recognise the achievements and hard work of some innovators and inventors.  The awards would be given to best innovators and inventors of different brands and products, there would be awards for creativity, best enterprises, schools and universities. 

Read more…

Afrikas Leid mit Corona – Es wird schlimmer

Der Kampf gegen das Virus anrichtet mehr schaden als das Virus selbst. Die Situation is immer noch die gleiche und es wird schlimmer.

 

Foto von Omoniyi Ogodo-Bach, Präsidentin Interkulturelles Haus e. V. und IKH Saar e. V.

Die aktuelle Situation in Afrika:

In zu kurzer Zeit hat das Virus das Gesundheitssystem in Afrika überlastet.  Die Krankheiten auf dem Kontinent wie Tuberkolose, Malarie vervielfachen sich. Andere Krankheiten Masern, Durchfallerkrankungen, Lungenentzündungen Kriegsverletzte, chronische Erkrankungen können nicht behandelt werden. Zusätzlich, bricht die Wirtschaft ein: Kapitalabfluss,  Abwertung der Währung – Einbruch der Rohstoffpreise und des Tourismus, Transportkosten steigen/Lieferketten (z.B. für imprägnierte Moskitonetze) sind unterbrochen. Grundnahrungsmittel sind während der Corona-Krise auch teurer geworden.

Eine Schätzung ist, dass mehr als 100 000 Menschen ihr Leben verlieren aufgrund der indirekten Auswirkungen Pandemie.

„Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen“ so sagt ein Sprichwort.  Essen und Trinken gehören zu den täglichen Grundbedürfnissen der Menschen.  Die schwierige Fragen sind: Wie geht es weiter?  Wann wird die Corona-Krise endlich vorbei sein?  Die Fragen, die niemand konkret beantworten kann.  Die Bevölkerung wissen nicht, wie es weiter geht.

 

 

 

Kooperationsvereinbarung zwischen IKH e.V., IKH Saar e.V. und BIDI

Kooperationsvereinbarung zwischen Interkulturelles Haus e.V., Interkulturelles Haus Saar e.V. (IKH e.V.) und Beracha International Development Initiatives (BIDI)

Das Kooperationsabkommen zwischen Interkulturelles Haus e. V. und Interkulturelles Haus Saar e. V. (IKH e. V.) und Beracha International Development Initiatives (BIDI) wurde am 15.11.2020 durchgeführt und abgeschlossen. Frau Omoniyi Ogodo-Bach, Gründerin und Geschäftsführerin von Beracha International Development Initiatives (BIDI) und das Team der Organisation, Dr. Ifeoluwa Garba, Herr Dolapo Adisa, Herr John Akpoguma, Herr Christopher Oguesha und Herr Michael Bach, betrachteten die Vereinbarung als Grundlage, auf der eine produktive und positive langfristige Beziehung aufgebaut werden kann.

Das Interkulturelles Haus e. V., Interkulturelles Haus Saar e. V. (IKH e. V.) und Beracha International Development Initiatives (BIDI) haben vereinbart, zusammenzuarbeiten, um spezielle Initiativen zu entwickeln und Programme / Aktivitäten zu erarbeiten, die die Bereiche Wirtschaft, erneuerbare Energien, Umwelt, Soziales und Bildung leiten und dazu beitragen, Entwicklungen in Nigeria in den kommenden Jahren voran zu bringen. Außerdem einigten sich die drei Organisationen auf den Austausch von Aktivitäten und gemeinsamen Programmen, die im Rahmen der Partnerschaft stattfinden werden.

Die Kooperationsparteien einigten sich auch auf eine Zusammenarbeit nach folgenden Grundsätzen: Die Informationen zu Programmen und Projektaktivitäten müssen auf Anfrage und Anfrage rechtzeitig eingehen und beantwortet werden. Auch die Kooperationsparteien müssen die Transparenz der Informationen gewährleisten und Interessenkonflikte vermeiden. Darüber hinaus muss jeder Kooperationspartner ehrlich handeln. Es müssen gemeinsame Anstrengungen unternommen werden, die zur erfolgreichen Umsetzung von Programmen und Projekten beitragen. Schließlich muss jeder Kooperationspartner die Interessen und Werke jeder Vertragspartei respektieren und auch das Recht des Landes einhalten, in dem sich die Organisation befindet und tätig ist.

 

Cooperation Agreement between Interkulturelles Haus e. V., Interkulturelles Haus Saar e. V. (IKH e. V.) and Beracha International Development Initiatives (BIDI) – Nigeria

Omoniyi Ogodo-Bach, Präsidentin IKH e.V.
Bild: Omoniyi Ogodo-Bach

Text By Omoniyi Ogodo-Bach
President of Interkulturelles Haus e. V. and Interkulturelles Haus Saar e. V.

The Cooperation Agreement between Interkulturelles Haus e. V. and Interkulturelles Haus Saar e. V. (IKH e. V.) and Beracha International Development Initiatives (BIDI) was made and entered into on the 15.11.2020.  Mrs Omoniyi Ogodo-Bach who is the founder and the Chief Executive Officer of Beracha International Development Initiatives (BIDI) and the Team of the organisation, Dr. Ifeoluwa Garba, Mr. Dolapo Adisa, Mr. John Akpoguma, Mr. Christopher Oguesha and Mr. Michael Bach considered the agreement to be the foundation on which a productive and positive long term relationship can be built.

The Interkulturelles Haus e. V., Interkulturelles Haus Saar e. V. (IKH e. V.) and Beracha International Development Initiatives (BIDI) agreed to work in cooperation to create special initiatives and to work on Programs / activities which will guide and contribute to the Economic, Renewable Energy, Environmental, Social and Educational developments in Nigeria in coming years.  Also the three organisations agreed to exchange activities and shared programs which will take place through the partnership.

The Cooperation Parties also agreed to cooperate under these principles:  The information relating to programs and projects activities must be received and responded in the timely manner upon demands and request. Also the Cooperation Parties must ensure the transparency of information and avoid any conflicts of interests.  In addition, each cooperation partner must act honestly.  There must be joint efforts which will contribute to the successful implementation of Programs and Projects.  Lastly, each Cooperation Partner must respect the interests and works of each Party and also comply with the law of the country in which the organisation is located and operating.

 

Wir haben einen Grund zur Freude: Wir sind am Leben!

Es gibt also Hoffnung.

Wir alle haben ein schwieriges Jahr mit vielen Herausforderungen erlebt. Viele sind gestorben und viele haben Gesundheitsprobleme. Vielen Firmen droht die Pleite. Die Zahl der Arbeitslosen und Kurzarbeit ist gestiegen. Viele haben die Hoffnung verloren, sie fragen ständig: „Wie geht es weiter?“

Trotz dieser schwierigen Zeit wünsche ich euch eine Besserung der Lage, eine noch bessere und sorgenfreie Zukunft, Gesundheit und viel Glück.

Ich wünsche und hoffe auf ein Jahr mit viel Spaß, ohne Sorgen. Das kommende Jahr wird viel Neues bringen und darum lasst uns fröhlich sein.

Unser Verein soll auch in den kommenden Jahren nur Glück und noch mehr Freude erfahren. Wir sollten zusammenhalten, um eine positive Einstellung zum Leben im Jahr 2021 zu erhalten.

Nun wünsche ich allen, gesund und optimistisch ins neue Jahr zu kommen!

Bild: Omoniyi Ogodo-Bach

ENGLISH VERSION

We have a reason to be happy: We are alive! So, there is hope.

We all had a difficult year with many challenges. Many have died and many have health problems. Many companies are threatened with bankruptcy. The number of unemployed and short-time work has increased. Many have lost hope, they keep asking: „What’s next?“

Despite these difficult times, I wish you a prosperous new year, an even better and carefree future, healthiness, and good luck.

I wish and hope for a year of fun, without worries. The coming year will bring a lot of new things and let us be happy.

Our association should experience only happiness and even more joy in the years to come. We should stick together and have a positive outlook on life in 2021.

Now I wish everyone a healthy and optimistic new year!